Was passiert in einer Sexualberatung?

In einer Sexualberatung steht das persönliche Erleben im Zentrum. Vielleicht hat sich Ihre Sexualität durch die Jahre verändert, Sie sind an Grenzen gestossen oder Sie hatten schon immer einen erschwerten Zugang dazu. Anhand einer umfassenden Evaluation Ihrer Sexualität kann ich Ihnen Zusammenhänge, Ressourcen aber auch Grenzen aufzeigen und daraus einen Weg zur Verbesserung Ihres Bedürfnisses, Ihrer Schwieirigkeit erläutern. Sexualität kann durch Gespräche (Lernen über Wissen) wie auch durch Wahrnehmungs- und Körperübungen (Lernen über den Körper) verändert und optimiert werden.

Therapeutischer Ansatz

Die Grundlage des sexualtherapeutischen Ansatzes bildet das wissenschaftliche Modell Sexocorporel. Das vier Komponenten umfassende Modell ermöglicht eine differenzierte und ganzheitliche Evaluation der Sexualentwicklung, was (wie bereits erläutert) eine Verbesserung der sexuellen Gesundheit ermöglicht. Körper und Hirn bilden eine Einheit; der Körper wird in besonderem Masse als unser Instrument angesehen, welcher die Basis unseres Erlebens und Lernens darstellt.

Ergänzende Fachbereiche

Unterstützend arbeite ich in der Sexualberatung im Einzel und mit Paaren mit Fachwissen aus den Bereichen Beckenbodentherapie, Hypnosentherapie und Ego-State-Therapie (innere Anteile). Dadurch entstehen weitere kreative Zugänge und Möglichkeiten im Umgang mit Ihren Fragen, Ihrem Anliegen und Ihren Bedürfnissen. Fokus ist immer die Auseinanderstzung mit Ihrer sexuellen Weiterentwicklung.

Beckenboden

Der Beckenboden ist ein dreischichtiger Muskel, der das Becken gegen unten abschliesst. Ein gut trainierter und wacher Beckenboden kann die Lust und die Intensität in der Sexualität bei beiden Geschlechtern steigern. Gezielte Wahrnehnungs- und Entspannungsübungen helfen, den Beckenboden aktiv anzuspannen und zu lockern.
Sexuelle Themen, die positiv beeinflusst werden können: frühzeitiger Samenerguss, Orgasmusschwierigkeiten, Lustlosigkeit, Erektionsschwierigkeiten, Schmerzen im Beckenbereich, Scheidentrockenheit, Pilzerkrankungen.

Klinische Hypnose

In der Hypnosetherapie kann der Klient / die Klientin mittels Trance in einen besonderen Bewusstseinszustand versetzt werden, in welchem es ihm/ihr besser als im Alltagsbewusst gelingt, die eigenen Ressourcen zu nutzen. Innnere Realitäten können intensiver oder durch positive Emotionen neu erlebt werden. Sie erfahren körperliche Entspannung bei gleichzeitig mentaler Wachheit. Sie bleiben auch in der Trance "Meister der Lage" und können jederzeit aussteigen. Sexuelle Themen, die gestärkt werden können: alle Folgen von Anspannung/Stressreaktion, Abbau von Ängsten und Leistungsdruck, mangelnde Selbstsicherheit/Selbstwirksamkeit.

Ego-States

Ego-States sind kreative Schöpfungen der Persönlichkeit, die im Laufe des Lebens entstehen und ein inneres Team bilden. Jeder Ich-Zustand besitzt seine eigenen Körperempfindungen, Erinnerungen und Verhaltensweisen, eigene Wünsche, Träume und Bedürfnisse. Die Arbeit mit dem inneren Team aktiviert, fördert und begleitet Entwicklungs-, Veränderungs- und Heilungsprozesse und aktiviert unterschiedliche eigene Ressourcen.

mögliche Beratungsthemen

Durch unterschiedliche Lebensphasen verändert sich auch die Sexualität, die Anliegen sind oft vielseitig. In der Folge einige Beratungsthemen aus meiner Praxis:

» Ich hatte noch nie einen Orgasmus; was muss ich anders machen, damit ich dies auch erleben kann?
» Ich habe immer wieder Schmerzen beim Geschlechtsverkehr; dass nimmt mir die ganze Lust!
» Es fällt mir schwer, über sexuelle Themen zu sprechen oder auch eigene Bedürfnisse zu benennen.
» Seit der Geburt meines letzten Kindes habe ich überhaupt keine Lust mehr auf Sex. Mein Körper hat sich verändert und ich brauche die Nähe meines Partners überhaupt nicht mehr.
» Ich bin ein Exibitionist; wie bekomme ich meinen Drang in den Griff, mir droht eine Freiheitsstrafe!
» Mein Mann will mich mit einem anderen Mann teilen; dass macht mir Mühe und ich kann mich einfach nicht darauf einlassen.
» Ich verliere manchmal meine Erektion. Das verunsichert mich sehr.
» Ich komme immer zu schnell, dass war schon immer so.
» Pornos im Internet erregen mich total, mit meiner Freundin empfinde ich aber immer weniger sexuelle Lust.
» Meine Freundin ist manchmal so feucht, dass ich sie nicht mehr spüren kann.
» Ich habe einen Fetisch und meine Sexualität ist mittlerweile recht eingeschränkt.
» Am Anfang ist der Sex immer toll, dann schläft sie allmählich immer mehr ein. Und ich beginne mich wieder nach etwas Neuem umzusehen.
» Woher kommen die Fantasien in meinem Kopf?
» Meine Partnerin hat viel mehr Lust als ich und das führt immer wieder zu Konflikten. Wir drehen uns irgendwie im Kreis.
» Wir haben seit Jahren keine Sexulität mehr; dass kann es doch nicht gewesen sein! Wir sind sonst so ein gutes Paar!
» Ich zeige mich gerne nackt an öffentlichen Plätzen und muss nun etwas ändern!

Stimmen von Kundinnen und Kunden

«Mein chronischer Scheidenpilz konnte praktisch kuriert werden. Begegnungen mit meinem Partner im Alltag und der Sex haben viel mehr Qualität bekommen. In wenigen Monaten hat es sehr viele Veränderungen gegeben, damit habe ich nicht gerechnet!»

Pflegefachfrau (28 J.)

«Wir sprechen mehr miteinander und gehen mehr aufeinander ein. Der Streitpunkt von unterschiedlichen Bedürfnissen konnten durch den Austausch mit einer Drittperson sowie neuen Ansätzen rasch verbessert werden.»

Mann (39 J.)

« Ich habe heute - am Ende der Therapie - einen viel offeneren Umgang  mit meiner Sexualität und weiss, wie ich meine Lust wahrnehmen kann.»

Studentin (24 J.)

«Mich hat es beeindruckt, wie rasch ich Vertrauen zu der Therapeutin aufbauen konnte. Ihre offene Art und die Art und Weise, die Probleme rasch auf den Punkt zu bringen, haben mich im Prozess unterstützt. Ich habe eine Menge über mich gelernt, was mir vorher nicht bewusst war.»

Mechaniker (47 J.)

 

«Wir haben in der Paartherapie viel über die gemeinsame Kommunikation gelernt und verstehen uns heute gegenseitig besser. Meine (Mann) sexuelle Lustlosigkeit ist kein Thema mehr. Ich stehe nicht  mehr unter einem Leistungsdruck, wir gehen wieder aufeinander zu und die Sexualität ist lustvoller und unkomplizierter geworden.»

Paar (beide 41 J.)

«Jeder Mensch hat etwas zu besprechen in sexuellen Themen! Die Gespräche mit dem Profi haben mich weitergebracht.»

Mechaniker (26 J.)

«Durch die Therapie konnte ich mein Selbstbewusstsein, den Kontakt zum eigenen Körper und zur sexuellen Lust verbessern. Die Sexualtherapie erlebte ich umfassend, pragmatisch und praxisnah. Ich habe sehr viel über mich und meinen Partner gelernt und wir haben wieder zu unserer Sexualität zurück gefunden!»

Kauffrau (29 J.)

«Die Therapie hat mein kompettes Leben verändert und mich weiter gebracht. Mich hat sehr beeindruckt, wie gut die Therapie bei uns als Paar angeschlagen hat und gemeinsam konnten wir wieder zur Sexualität zurück finden.»

Schreiner (33 J.)

« Das Beckenbodentraining und die Achtsamkeit im Beckenraum haben toll funktioniert. Ich komme heute auch in der Paarsexualität zum Orgasmus und bin sehr froh für die tollen Tips! »

Software Engineer (39 J.)